Grundschule Bad König
Martin-Luther-Str. 1-5
64732 Bad König

Telefon: 06063-912666

Schülerbücherei

 

Foto: B. Martin

Folgende Regeln gelten in der Schülerbücherei

  1. Komme gleich zu Beginn der Pause in die Schülerbücherei.
  2. Komme nur in Socken oder Hausschuhen in die Schülerbücherei.
  3. Sei in der Bücherei so leise wie möglich.
  4. Frühstücken und Spielen ist hier nicht erlaubt.
  5. Die Bücherei-Mamas helfen dir bei allen Fragen.
  6. Wenn du ein Buch aus dem Regal nimmst, musst du es an die gleiche Stelle wieder zurückstellen.
  7. Gehe mit den Büchern sorgfältig um, damit viele Kinder die Bücher lesen können.
  8. Die Ausleihzeit beträgt drei Wochen, eine einmalige Verlängerung um eine Woche ist möglich.
  9. Bei verspäteter Rückgabe werden pro Woche 20 Cent Mahngebühr erhoben.
  10. Solltest du ein Buch stark beschädigen oder nicht zurück geben, muss das Buch bezahlt werden.

 

Stöbern in unsere Schülerbücherei 
Foto: B.Martin  

 

 

Schülerbücherei

Konzept der Grundschule Bad König 

Vor etwa 6 Jahren (am 15. Februar 2008) wurde die Schülerbücherei der Grundschule Bad König eröffnet. Da Förderungen der Lesemotivation und des Leseverständnisses Teile des Lesekonzeptes sind und uns auch der grundsätzliche Umgang mit Büchern sehr wichtig ist, lag die Einrichtung einer Schülerbücherei dem Kollegium sehr am Herzen. Besonders sozial schwächer gestellten Kindern soll der selbstverständliche Zugang zu Literatur ermöglicht werden.

Der Aufbau der Bücherei beinhaltete damals folgende Arbeitsschritte: 1) Erstellung, Ausgabe und Auswertung von Bücherwunsch-Fragebögen. 2) Anschaffung von Büchern, welche genau auf das Leseinteresse der SchülerInnen abgestimmt war. 3) Katalogisierung der Bücher über das Programm Littera in verschiedene Systematikgruppen. 4) Etikettierung und Einbindung der Bücher.

Die Bücherei ist seit der Eröffnung immer montags, dienstags und freitags in der ersten großen Pause und in der 3. Stunde geöffnet. Inzwischen wird die 3. Stunde über einen Büchereiplan belegt. Das bedeutet, dass zu Beginn jedes Halbjahres ein Belegungsplan aushängt, in den sich das Kollegium mit den entsprechenden Klassen einträgt. Am eingetragenen Termin stehen die Bücherei und die diensthabenden Mamas nur dieser Klasse zur Verfügung. Man kann im Klassenverband stöbern, lesen, recherchieren oder nur einzelne Kinder in die Bücherei schicken, die den Büchereimamas etwas vorlesen oder von diesen vorgelesen bekommen. In der Bücherei gelten die Schülerbücherei-Regeln (s. oben: Folgende Regeln gelten in der Schülerbücherei).

Die Mitarbeit der Eltern hatte von Beginn an einen sehr hohen Stellenwert. Heute kann man sagen, dass ohne die Bücherei-Mamas die Bücherei nicht denkbar wäre. Momentan wechseln sich 13 Mütter/Omas und auch ehemalige Mütter mit den Diensten ab. Vor Beginn eines Halbjahres hängt ein Dienstplan in der Bücherei, in den sich die Bücherei-Mamas eintragen können. Sollte eine Bücherei-Mama krank oder verhindert sein, sorgen sie selbstständig über eine Telefonliste für eine Vertretung. 1-2 Mal im Jahr findet ein Treffen aller Beteiligten statt. Diese dient dem Erfahrungsaustausch, Sammlung von Ideen und Verbesserungsvorschlägen. Alle Bücherei-Mamas sind in die Büchereiverwaltungssoftware eingewiesen und können Verleih und Rückgabe durchführen.

Die Arbeit mit der Büchereiverwaltungssoftware Littera und dem Scanner ist zeitlich sehr effizient. Auch großer Andrang kann so bewältigt werden und längere Wartezeiten bleiben aus.

Inzwischen ist der Bücherbestand in der Schulbücherei auf 1.275 Bücher angewachsen.

Die Einteilung unterliegt nach wie vor in drei Schwierigkeitsstufen: Erstleser, Leser und Leseexperten. Alle Bücher entsprechen der neuen Rechtschreibung. Aus einem vielfältigen, kindgerechten und sehr ansprechenden Themenangebot, wie z.B. Krimi- und Gruselgeschichten, Familie und Freundschaften, Sport, Tiere, Schule, Fantasie sowie verschiedene Sachbücher können die SchülerInnen ein Buch auswählen und für 3 Wochen ausleihen. Um eine Woche ist ein ausgeliehenes Buch verlängerbar. Bei verspäteter Rückgabe wird pro Woche eine Mahngebühr von 20 Cent erhoben.

Zur Einschulung wird ein Elternbrief zur Nutzung der Schülerbücherei und Einverständniserklärung (s. Anhang: Elternbrief: Nutzung der Schülerbücherei) ausgegeben. Für die einmalige Zahlung von 1 Euro bekommt das Kind einen Büchereiausweis. Bei Verlust kann ein neuer beantragt werden. Dieser kostet 50 Cent.

Auch die Lehrkräfte bekommen auf Wunsch einen Ausweis und können so für sich oder ihre Klasse Bücher ausleihen.

Die neuen SchülerInnen werden gegen Ende des 1. Halbjahres der 1. Klasse in die Bücherei eingewiesen. Gemeinsam mit ihrem Klasselehrer gehen sie an einem festgelegten Termin in die Bücherei und bekommen dort von einer sehr erfahrenen Büchereimama alles erklärt und dürfen eine Ralley machen. (s. Anhang: Einweisung der Klassen und Schülerbücherei-Ralley) Anschließend erhalten sie ihre Ausweise und können von da an selbstständig Bücher ausleihen.

Bislang wurden 10.500 Bücher ausgeliehen. Das sind 1750 Bücher im Jahr. Die Bücherei wird also rege genutzt.

Immer wieder werden neue Bücher angeschafft. Diese werden von den Einnahmen der neuen Schülerbücherei-Ausweise und durch die eingenommenen Mahngebühren finanziert. Besonders der Bereich der Sachbücher erfreute sich in den letzten Jahren besonderer Beliebtheit, sodass wir die komplette Was ist Was-Buchreihe gekauft haben.

SchülerInnen können auch Bücherwünsche angeben, welche bei der nächsten Bestellung berücksichtigt werden.
Text: N. Allmann